30Km/h in Rübenach

274Pressemeldung

 

8. August  2014

 

Bürgerinitiative Rübenach fordert 30 km/h in der gesamten Ortsdurchfahrt.

 

Die seitens der Stadt vorgeschlagene Einrichtung einer 30 km/h Zone auf der Aachener Straße wird in Rübenach heftig diskutiert. So auch bei der monatlichen Versammlung der Bürgerinitiative „Lebenswertes Rübenach e.V.“

Dabei werden aber oft die Fakten übersehen. Der Lärmaktionsplan Stufe 1 der Stadt Koblenz, der 2011 vom Rat einstimmig beschlossen wurde, führt dazu aus:

„Tempo 30 hat im Vergleich zu Tempo 50 die gleiche Lärmminderungswirkung,

wie die Halbierung der KfZ-Verkehrsmenge. Die Vorbehalte bezüglich einer etwaigen Leistungsfähigkeitsminderung sind generell unbegründet. ….Zum Teil ist Tempo 30 gar leistungsfähiger. (Zitat) “

Mit diesem Wissen kann man die Einführung einer 30 km/h Begrenzung in Rübenach generell nur begrüßen, allerdings ist die Begrenzung auf den Abschnitt Gotenstraße bis Alemannenstraße nicht nachvollziehbar. Wie man aus dem Verkehrsgutachten von 2005 entnehmen kann, ist dies auch keineswegs der meist befahrene Teil der Aachener Straße.

Unmittelbar (etwa 50 Meter) vor der Gotenstraße (aus Richtung Koblenz betrachtet) befindet sich

  • einer der beiden Zebrastreifen des Ortsteiles,
  • die Einmündung der Alten Straße, die mit 1650 Kfz/Tag in die Aachener Str. mündet,
  • eine viel frequentierte Bushaltestelle.

Und in etwa 300 Metern vor der geplanten 30 km/h Zone befindet sich

  • eine Fußgängerüberquerung,
  • die Abzweigung in die Kilanstraße (mit dem Verkehr nach Bubenheim, Ikea und, demnächst Globus) und
  • die Einmündung der viel befahrenen Mühlenstraße.

Wäre es nicht sinnvoll, den Streckenabschnitt der Aachener Straße so auszudehnen, dass zumindest die durch diese Punkte beschriebene Verkehrssituation in den Test der Tempo 30km/h Begrenzung mit einbezogen wird ?

Ähnlich die Situation am anderen Ende der geplanten 30 km/h Zone, der Alemannenstraße:   Dies ist eine Kreuzung auf der täglich 3150 Kfz aus und nach Mülheim Kärlich mit  5250 Kfz aus Bassenheim und 2500 Kfz/Tag aus der Sendnicher Straße zusammen treffen – diese Kreuzung sollte unbedingt im reduzierten Geschgwindigkeitsbereich liegen!

(Alle Zahlen sind aus dem Verkehrsgutachten von 2005 entnommen, nach Messungen der BI liegen sie heute rund 10 % höher).

Nach ausführlicher Diskussion beschloss die Bürgerinitiative sich für eine Ausdehnung der Geschwindigkeitsbegrenzung auf die gesamte Ortsdurchfahrt einzusetzen.

Entsprechende Schreiben an die Verwaltung sind in Vorbereitung.

zur Ergänzung: Auszug Verkehrsgutachten 2005
Download der o.a. Pressemeldung:2014_08_08__30 km_ h in Rübenach

Please follow and like us:
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.