Endlich Spatenstich Nordtangente Teil 1

Was lange währt wird endlich gut !

Mit großem Interesse verfolgten viele Bürger aus Rübenach, Bubenheim und Koblenz, darunter auch die Bürgerinitiative „Lebenswertes Rübenach“ den ersten Spatenstich zum Bau der Nordtangente.

Der Landesbetrieb Mobilität RLP, der Staatsminister Roger Lewentz und der Oberbürgermeister der Stadt Koblenz erwähnten in ihren Reden die Notwendigkeit dieser Verkehrsverbindung, deren Planung vor 55 Jahre begonnen wurde.

Die Bürgerinitiative, die immer wieder den Bau der Nordtangente gefordert hatte, war mit zwei Plakaten erschienen, auf denen die Fortsetzung der Arbeiten für den zweiten Bauabschnitt gefordert wurde. „Lasst uns in Rübenach nicht allein – die ganze Tangente muss es sein“ so lautete die Inschrift auf einem viel beachteten Banner.

Der Oberbürgermeister ging in launiger Art auf unsere Bemühungen ein und bescheinigte uns, ihm gelegentlich auf die Nerven gegangen zu sein. Zugleich stellte er heraus, dass es solche Bewegungen in einer lebendigen Demokratie geben müsse damit sich etwas bewegt.

Nach diesen versöhnlichen Worten und einigem Händeschütteln wurde die Feierstunde mit einem zweiten Frühstück und einigen heißen Tassen Kaffee beendet.

Rüdiger Neitzel
1. Vorsitzender BI

Anmerkung des Webmasters der auch vor Ort war:

Neben dem Infrastrukturminister Roger Lewentz, dem OB Prof. Dr. Hofmann-Göttig
waren auch Vertreter des LBM u. alle Verantwortliche die mit der Ausführung der Arbeiten an der Nordtangente Vertraut sind dabei, darunter auch der Baudezernent Prümm.
Begleitet wurde das Ganze auch von zahlreichen Pressevertern der BILD- und schreibenden Zunft .
In einem Artikel der RheinZeitung Online ist die Dauer der Massnahme von 2 1/2 Jahren angesetzt.

Die nachfolgenden Fotos dokumentieren das Ereignis.
Die Fotos hat der Webmaster zur Verfügung gestellt.
Weitere Fremdfotos sind gekennzeichnet:

20145_10_19_Spatenstich_Nordtangente (1) 20145_10_19_Spatenstich_Nordtangente (2) 20145_10_19_Spatenstich_Nordtangente (3) 20145_10_19_Spatenstich_Nordtangente (4) 20145_10_19_Spatenstich_Nordtangente (6) 20145_10_19_Spatenstich_Nordtangente (7) 20145_10_19_Spatenstich_Nordtangente (9) 20145_10_19_Spatenstich_Nordtangente (10) 20145_10_19_Spatenstich_Nordtangente (12) 20145_10_19_Spatenstich_Nordtangente (13) 20145_10_19_Spatenstich_Nordtangente (14) 20145_10_19_Spatenstich_Nordtangente (15) 20145_10_19_Spatenstich_Nordtangente (16) 20145_10_19_Spatenstich_Nordtangente (17) 20145_10_19_Spatenstich_Nordtangente (18) 20145_10_19_Spatenstich_Nordtangente (19) 20145_10_19_Spatenstich_Nordtangente (20) 20145_10_19_Spatenstich_Nordtangente (21) 20145_10_19_Spatenstich_Nordtangente (22) 20145_10_19_Spatenstich_Nordtangente (23) 20145_10_19_Spatenstich_Nordtangente (25) Spatenstich 2Spatenstich 8 P1090262 P1090263 P1090264 P1090265 P1090266Spatenstich 6Spatenstich 3 Spatenstich 4 Spatenstich 5

Ein Kommentar zu “Endlich Spatenstich Nordtangente Teil 1

  1. Rudolf Kowalski

    Im Artikel in der Rhein-Zeitung von heute, 20.01.2016 steht, der LBM (Landesbetrieb Mobilität) wisse nicht, wie die Arbeiten über die Zweispurige Verbindung zwischen Metternich und Bubenheim hinaus 2016 weitergingen. Zitat: „Die Planung läuft auf Hochtouren, aber verschiedene Rahmenbedingungen müssen noch geklärt werden“. Zitat Ende. Nach mehr als fünf Jahrzehnten taugt ein Ausspruch wie „Planung auf Hochtouren“ noch nicht einmal mehr als Kalauer. Es ist schier unerträglich, in welcher Art und Weise der LBM seine Unfähigkeit, oder vielleicht auch Inkompetenz an die Presse verkauft und sich auch weiterhin der Lächerlichkeit preisgibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.