Lärmschutz für Rübenach Andreas Biebricher unterstützt

Pressemitteilung

19. Januar 2013

Lärmschutz für Rübenach – MdL Biebricher startet kleine  Anfrage

Rübenach hat ein Alleinstellungsmerkmal:

Es ist der einzige Ort der Bundesrepublik, der im Schnittpunkt zweier Autobahnen liegt, ohne eine Spur von Lärmschutz zu besitzen. Der Grund liegt darin, dass die Autobahnen vor 1974 fertig gestellt wurden, als man sich um den Lärmschutz noch nicht scherte – obwohl die Autobahn A 48 sehr nahe an der bereits bestehenden Bebauung und dem Friedhof in Rübenach vorbei führt..

An den Autobahnen in Rheinland-Pfalz werden inzwischen Lärmschutzwände an den Raststätten errichtet, damit die Brummifahrer nachts besser schlafen können. Im Interesse der Verkehrssicherheit sicher zu begrüßen, aber das ist kein Grund, dass die Verantwortlichen das Schicksal des Ortsteiles Rübenach völlig ignoriert haben – bis jetzt!

Mit großem Interesse hat die Bürgerinitiative „Lebenswertes Rübenach e.V.“ zur Kenntnis genommen, dass der Landtagsabgeordnete Andreas Biebricher (CDU) eine kleine Anfrage im Landtag zu diesem Thema gestellt hat. In der Erinnerung der Anwohner ist es das erste Mal, dass ein Abgeordneter aus unserem Wahlkreis diese Problematik aufgreift.

Dabei geht es nicht nur darum, die Lärmbelästigung der Anwohner zu vermindern, sondern auch die Ausweisung weiterer Baugebiete zu ermöglichen.

Die Anfrage ist im Wortlaut auf der Internet Seite der Bürgerinitiative (www.lebenswertes.ruebenach.de) nachzulesen, natürlich wird auch die Antwort der Landesregierung dort veröffentlicht werden.

Rüdiger Neitzel
1. Vorsitzender BI

zum kompletten Text der Anfrage A. Biebricher : 2013_01_16_Kleine Anfrage Mittel Lärmschutz Rübenach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.