SWR Fernsehen in Rübenach

Pressemeldung
September 2019  

SWR Fernsehen in Rübenach 

 

Im Rahmen der Mitmach-Aktion „zuLaut“ des SWR Fernsehens besuchte die Redakteurin Marisa Middleton überraschend und kurzfristig den Ortsteil Rübenach um sich das tägliche Chaos selbst anzusehen. 

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Das-tägliche-C-haos-1024x677.jpg

Foto W. Braukmüller

 Die Bürgerinitiative „Lebenswertes Rübenach e.V.“  hatte die Neugierde der Redakteurin  durch eine Meldung der täglichen Verkehrszahlen geweckt. 

Und in der Tat, bei Ihrem Eintreffen gegen 14.00 Uhr war das Chaos perfekt (Foto). Etwa zwanzig Mitglieder der BI, die kurzfristig verständigt wurden, ließen es sich nicht nehmen spontan zu einer Demonstration zusammen zu kommen (Foto). 

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Dr.-Zerwas-im-Interview--1024x792.jpg

Der SWR wird auch ein Schallmessgerät zur Verfügung stellen, welches ab Montag dem 16.September für 14 Tage auf dem Grundstück des Vereinsvorsitzenden den Verkehrslärm der Aachener Straße aufzeichnen wird. 

Der Vorsitzende der Bürgerinitiative gab bei dieser Gelegenheit bekannt, dass er Klage gegen die Stadt Koblenz erhoben hat, um straßenbehördliche Maßnahmen zu erreichen. „Lärm und Gestank“ machen uns krank, hieß es auf einem der Plakate …und so kann es nicht bleiben – das machten die Anwesenden in verschiedenen Interviews mit der Redakteurin deutlich.  

 Mit freundlichen Grüßen 

Rüdiger Neitzel 

(Vorsitzender BI)
Tel.: 0261 210 02 02 

Please follow and like us:
error0

Ein Kommentar zu “SWR Fernsehen in Rübenach

  1. Karl-Otto Näher

    Ich finde diese Initiative toll und lobenswert im Bezug auf die Aachner Str. ( einbahn könnte etwas helfen ) mich wundert jedoch ,bisher in keiner silbe etwas über den Lärm zu lesen und zu hören , den die A 48 verursacht . Bei kleinerem Verkehrsaufkommen werden heutzutage Lärmschutzwände installiert. ( auch das ist ein Thema )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.