Über den Verein

BI „Lebenswertes Rübenach“ Wer sind wir ?
Ein Zusammenschluss von Einwohnern in Form eines gemeinnützigen, eingetragenen Vereins, der 2006 gegründet wurde. Wir sind überparteilich und überkonfessionell.

Was wollen wir ?
Zweck des Vereins ist die Verbesserung der Lebensqualität in Rübenach, die wir durch die Verkehrsdichte, Lärm und Abgase gefährdet sehen.

Wie kann das erreicht werden ?
Durch  Sensibilisierung der Bürger in Vorträgen, Podiumsdiskussionen, Plakataktionen, Info-ständen …
Mit dem Ziel der: Verschönerung des Strassenbildes, Erhöhung der Verkehrssicherheit, Verbesserung der Lebensqualität und Mitwirkung an einer kinder- , senioren-  und fussgängerfreundlichen Gestaltung des Ortskerns.

Was haben wir gemacht?
Wir haben unser eigenes Geschwindigkeitsmessgerät gekauft und setzen das im Ort an wechselnden Stellen ein.
Dabei haben wir festgestellt, dass die Anwesenheit dieses Gerätes durchweg dazu führt, dass die gefahrene Geschwindigkeit reduziert wird – das trägt zur Verkehrssicherheit bei!

Wir sind aber auch in der Lage den Verkehr zu zählen.
Das letzte Verkehrsgutachten der Stadt spricht noch von täglich 12.767 Fahrzeuge die im September 2004 nach Rübenach fuhren, davon waren 6.708 reiner Durchgangsverkehr! Auf Grund unserer Messungen wissen wir, dass diese Zahlen heute bereits an manchen Tagen weit überschritten werden.Durch die Ansiedlung weiterer Betriebe im GVZ und zukünftig auch im Gewerbepark A 61 werden sich diese Zahlen weiter erhöhen. Dazu gibt es Verkehrsgutachten die uns vorliegen.

Was folgt daraus?
Wir setzen uns als Verein dafür ein, kurzfristig die vorhanden Umgehungsmöglichkeit über die L 52 und K 66 so weit wie möglich bekannt zu machen und durch die Änderung der Vorfahrt am BwZk auch attraktiver zu machen. .
Dazu haben wir am Ortseingang aus Richtung Koblenz ein Plakat aufgestellt, mit dem wir den Schwerverkehr auffordern der empfohlenen Umleitung zu folgen.
Mittelfristig setzen wir auf den Bau der Umgehungsstraße für Rübenach, der lang versprochen seit unserer letzten Bürgerinformation am 1. Oktober 2008 wieder in Frage gestellt ist.
Hier heißt es wachsam bleiben und der Änderung des Bebauungsplanes durch Einsprüche zu begegnen.
Wir setzen auch auf den Bau der Nordtangente, die insgesamt für einen zügigeren Verkehrsfluß sorgen würde. Hier ist nun endlich das Planfeststellungsverfahren abgeschlossen, aber Haushaltsmittel sind im Doppelhaushalt 2009 / 2010 nicht eingestellt … und werden 2011 wohl auch nur bereit gestellt, wenn als betroffene Bürger weiterhin darauf drängen …

Rückbau der Aachener Straße:
Bereits im Stadtteilrahmenplan von 1986 wurde ein Rückbau der Aachener Strasse vorgeschlagen um daraus wieder eine Einkaufsstraße zu machen in der die Grundbedürfnisse der Bevölkerung abgedeckt werden können. Breitere Bürgersteige, die das Einkaufen auch für Personen mit Kinderwagen oder Gehhilfe attraktiv machen und Parkmöglichkeiten die das Erreichen der Geschäfte ermöglichen. Ein detailliertes Konzept dazu wurde den Rübenacher Bürgern schon zweimal (2003 und 2005) vorgestellt – nur geschehen ist bisher nichts.
Die BI hatte sich deshalb schon im Sommer 2006 an alle Parteien gewandt, mit der Bitte doch im Haushalt 2007 wenigstens Mittel für die Detailpanung einzustellen, damit es mit dem Rückbau der Aachener Strasse endlich weitergehen kann. Leider haben wir dazu keine Antwort erhalten. Auch hier:
Die BI setzt sich lediglich dafür ein, dass vorhandene Pläne und Konzepte umgesetzt werden und dazu brauchen wir Ihre Unterstützung!

Was haben wir noch gemacht? Wandern ist gesund!
Und deshalb haben wir aus eigenen Mitteln der Bürgerinitiative ein Wanderwegenetz rund um Rübenach geschaffen und entsprechend beschildert. Mit Sponsorenhilfe der Volksbank haben wir eine Wanderkarte erstellt, die sechs Rundwanderwege zwischen 4 und 10 km Länge ausweist.
Im Augenblick sind wir dabei an besonders interessanten Punkten Bänke aufzustellen, die von engagierten Bürgern des Ortes gestiftet wurden. Man glaubt es vielleicht nicht, aber die Aussicht auf Rübenach und Koblenz ist an manchen Stellen wirklich sehenswert.

Haltet den Ort sauber!
Deshalb kümmert sich die Bürgerinitative um das Erscheinungsbild des Kriegerdenkmals und hat mit Sponsorenhilfe der Sparkasse einen jährlichen Müllkalender erstellt, der es den Bürgern ohne weiteres Nachblättern erlaubt die richtige Tonne am richtigen Tag vor die Tür zu stellen.

Ortsverschönerung:
Es gibt viele Einzelinitiativen in unserem Ort wo engagierte Bürger durch Renovierung, Neubau oder Pflege ihrer Häuser und Gärten zur Verschönerung des Ortsbildes beitragen. Wir beobachten dies aufmerksam. Leider sind wir nicht in der Lage Anerkennungsprämien zu verteilen, aber mit Urkunden und entsprechender Veröffentlichung auf unserer Homepage können wir wenigstens unsere Wertschätzung ausdrücken.

Gemeinsam sind wir stark – werden Sie Mitglied! Helfen Sie uns mit nur einem Euro pro Monat, Rübenach lebenswert und liebenswert zu gestalten.