besondere Geschwindigkeits_Auswertung

Liebe Mitglieder,

liebe Interessenten,

die Stadt hatte ja (bisher  alleine) dem Ortsbeirat die Ergebnisse der städtischen Messung

am westlichen Ortseingang  von Rübenach  vorgestellt.Wir haben aber Hoffnung,
dass wir dazu auch noch Gelegenheit erhalten.

Zur allgemeinen Information habe ich hier die Ergebnisse, gemittelt jeweils über eine Woche,
des ganzen Monats Mai zusammengestellt:

Wie man deutlich erkennen kann, hat unser Geschwindigkeitsmessgerät eine verkehrsberuhigende
Wirkung was man am ehesten aus dem Rückgang der Geschwindigkeitsübertretungen sehen kann.

Die sind im Laufe von vier Wochen beim einfahrenden Verkehr aus Bassenheim
von 53% (die mehr als 50 km/h fuhren)  auf 41 % zurück gegangen.

Das drückt sich auch im Rückgang der gemessenen Geschwindigkeitsreduktion aus.

(Das Messgerät misst den einfahrenden Verkehr zweimal, die Differenz ist die Reduktion)

Die V 85 und V 50 Werte sind sogenannte Percentile (Eingeweihte wissen schon), die natürlich

durch die eingetretene Reduktion nach unten verwässert sind, aber auch so noch ausreichen,
über geschwindigkeitssenkende Maßnahmen seitens der Stadt nachzudenken.

Interessant ist auch zu sehen, dass es in jeder Woche Leute gibt die mit mehr
als 100 km/h am Haus Nr. 151 in der Aachener Straße vorbei rasen…

Bitte beachten Sie, das Gerät steht vor der Hausnummer 151, das ist bereits ein ganzes Stück
und mehrere Häuser hinter dem Ortseingangsschild!

Man würde ja denken dass das nur bei ausfahrendem Verkehr passiert, aber dem ist ganz und gar nicht so.

In der Anlage deshalb eine Tabelle mit den Werten, die mit mehr als 100 km/h aus Bassenheim kommen.

Nur bei Nacht ? Nein auch das nicht, schauen Sie selbst.

Das passiert auch Morgens (09.30 Uhr) oder Mittags (12.45 Uhr) oder am Abend (18.40 Uhr).

Jeder verantwortlich denkende Mensch muss doch die Gefahr erkennen, die darin liegt.

Die Bürgerinitiative fordert daher, durch bauliche Maßnahmen (Verschwenkungder Fahrbahn
mit Kunststoffteilen) die Autofahrer zu zwingen, am Ortseingangbereits auf die erlaubten 50 km/h abzubremsen.

Ich beabsichtige diese Information auch an das Tiefbauamt und den Ortsbeirat zu senden.

Darüber hinaus wird sie auf der Homepage der BI www.lebenswertes.ruebenach.de eingestellt.

Die Redaktion www.unser-ruebenach.de erhält auch eine Kopie.

Mit den besten Wünschen für ein trockenes Wochenende (man wird ja bescheiden!)

Rüdiger Neitzel

(Vorsitzender)

Zusatz: o.a.Artikel zum Download und zum ausdrucken
2012_06_23_besondere_Auswertung_mai_2012

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.