Verkehrsmessung September 2014; zugleich Brief an den OB

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,
leider streiten wir ja (im wahrsten Sinne des Wortes) über die Verkehrsbelastung in Rübenach.

Dazu lege ich Ihnen die Messungen für September 2014 am Ortseingang aus Richtung Bassenheim vor (Anlage).

Das Gerät steht vor dem Haus 151 und damit gute 100 Meter hinter dem Ortseingangsschild.

Um dem Argument aus ihrem Hause zu begegnen, unsere Messungen seien  durch Fußgänger, Radfahrer und Gegenverkehr verfälscht, möchte ich darauf hinweisen, dass das Messgerät ab dem 15. September so eingestellt war, dass nur der einfahrende Verkehr gezählt wurde.

(Und Fußgänger und Radfahrer gibt es dort eh nicht)

Wie Sie aus der Anlage entnehmen können, gibt es zwischen den beiden Messarten im Gesamtergebnis keinen Unterschied.

Aus unseren Messungen kann man ableiten, dass täglich ca. 3.100 Kfz aus Bassenheim hereinkommen die natürlich Abends wieder zurückfahren.

Das macht 6.200 Kfz/täglich im Vergleich zu 5.250 Kfz die vom Gutachter 2005 gezählt wurden (Anlage).

Wir waren uns im Jahre 2009 noch mit der Stadt einig, dass das Gutachten durchaus gültige Werte enthält (siehe Protokoll des OBR Rübenach Dez 2009) und dass der Durchgangsverkehr 53 % des Gesamtverkehrs in Rübenach ausmacht (Protokoll des OBR Rübenach vom Jan.2010), von daher sind  12.000 Kfz (statt 10.500 in 2005) in der Ortsmitte absolut plausibel.

Ich bitte um Weiterleitung an die Fachleute in Ihrem Hause.

Mitfreundlichen Grüßen

Rüdiger Neitzel
(Vorsitzender BI)

Auswertung September 2014 als PDF Download: Verkehrsmessung Sept 2014 AC Str 151

zur weiteren Ergänzung des o.a. Artikel der Auszug des Verkehrsgutachtens der Stadt
aus dem Jahre 2005:Auszug Verkehrsgutachten 2005

Die gesamten gesammelten Auswertungen finden Sie unter: :Messergebnisse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.