Jakobsweg in Rübenach verschönert

Pressemeldung vom 13.09.2020:

Den wenigsten Bürgern wird bekannt sein, dass der linksrheinische Jakobsweg von Andernach kommend über Mülheim-Kärlich durch Rübenach nach Koblenz führt. Diese sechste Etappe wird vom Wegewart Heinz Bengel mit Unterstützung der Bürgerinitiative „Lebenswertes Rübenach“ betreut. Entlang der Strecke weisen mehrere Informationstafeln  auf die Geschichte des Jakobsweges hin und etwa auf der Hälfte des Weges durch Rübenach befindet sich ein Rastplatz in dessen Nähe man auch den Pilgerstempel erhalten kann.

Auf diesem Rastplatz befindet sich die von Wolfgang Springer, dem Leiter der Steinbildhauerkurse der VHS Koblenz,  bereits 2013 geschaffene und gestiftete Stele. Aus dem Kreis der Jakobspilger kam die Anregung diese etwas besser in den Blick der Passanten zu setzen.

Gesagt – getan:

Der Künstler entschloss sich die Stele „auf den Sockel“ zu heben. Ein Felsblock war schnell gefunden und wurde mit Hilfe der ortsansässigen Firma Kolle  an den Rastplatz oberhalb der Keltenstraße geschafft. Während der Transport noch mit Maschinenkraft bewältigt wurde, war der Rest „Handarbeit“. Der Rastplatz wurde gesäubert, der Abfallkorb versetzt, die Bank repariert und neu gestrichen und letztlich, mit spontaner Hilfe aus der Nachbarschaft, die Stele auf den Sockel gesetzt.

Und hier ist das Ergebnis:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.